mp3 wird 10

Für alle die sich nicht nur als Anwender sehen ;-)

Moderator: Moderation

mp3 wird 10

Beitragvon Rebecca E. » 14.07.2005, 06:10

Heute vor 10 Jahren erhielt das Dateiformat mp3 seinen Namen.

Somit haben wir bald Halbzeit, was die Laufzeit des Patents mp3 betrifft. :twisted:

Wobei sich eines Tages dann dank größerer Speichermedien und Übertragungsbandbreiten das Thema komprimierte Musik erledigen wird.

Möchten Sie mehr wissen?
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Hugo de la Smile » 14.07.2005, 06:37

Bild
Du bist Deutschland? Wir sind die Borg!
Hugo de la Smile
Involviert
 
Beiträge: 241
Registriert: 08.02.2005, 19:36
Wohnort: berlin

Beitragvon Doc Extropy » 14.07.2005, 08:28

MP3 ist für die Kultur das, was die Pille für die Sexualität bedeutet:

Emanzipation und Freiheit!
Doc Extropy
 

Beitragvon Rebecca E. » 14.07.2005, 08:38

@Nav.

Nav hat geschrieben:MP3 ist für die Kultur das, was die Pille für die Sexualität bedeutet:

Emanzipation und Freiheit!


Freiheit in einem propritären Format? :surprise:

Du meinst wohl eher Freibier statt Freiheit. :suspect:
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Mario » 14.07.2005, 09:43

ich habe einen excellenten hifi laden bei mir um die ecke
da bin ich mal mit meinem neffen hin - der mich ausgelacht hatte
als ich ihm beweisen wollte dass MP3`s nur mindere qualität belegen

ich hab Steely Dan mitgenommen
als LP - CD und Mp3

dann war die sache klar!
Mario
 

Beitragvon dragonfly » 14.07.2005, 12:30

Wie kommt es eigentlich, dass sich das mp3 Format gegenüber Formaten die sowohl von der Komprimierung, als auch von ihrer Lizenz her besser sind so durchgesetzt hat? Sicherlich liegt's auch an diesem technisch grottenschlechten Statussymbol iPod, das hauptsächlich zum gut aussehen gedacht ist ... :roll:
Benutzeravatar
dragonfly
Schüchtern
 
Beiträge: 197
Registriert: 26.06.2005, 10:56

Beitragvon Doc Extropy » 14.07.2005, 12:39

Rebecca E. hat geschrieben:@Nav.

Nav hat geschrieben:MP3 ist für die Kultur das, was die Pille für die Sexualität bedeutet:

Emanzipation und Freiheit!


Freiheit in einem propritären Format? :surprise:

Du meinst wohl eher Freibier statt Freiheit. :suspect:


Übertreibs nicht. ;) Das Fraunhoferinstitut hat wirklich mehr als nur freundliche Lizenzbedingungen (EUR 1,- pro Endgerät, das encoded - decoding ist immer kostenfrei).

Wenn alle Urheberrechtseigner so nett wären, dann wäre ich sogar für Softwarepatente (weil die dann eine sehr gute Idee wären).
Doc Extropy
 

Beitragvon Rebecca E. » 14.07.2005, 13:21

@Nav.

Nav hat geschrieben:Übertreibs nicht. ;) Das Fraunhoferinstitut hat wirklich mehr als nur freundliche Lizenzbedingungen (EUR 1,- pro Endgerät, das encoded - decoding ist immer kostenfrei).


Klar doch, darum wurde auch die GPL-Konkurenz platt gemacht (LAME).

:argh:

Nav hat geschrieben:Wenn alle Urheberrechtseigner so nett wären, dann wäre ich sogar für Softwarepatente (weil die dann eine sehr gute Idee wären).


Du hast Dich nicht wirklich ernsthaft mit diesem Thema beschäftigt ...

... oder? :surprise:

:suspect:
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon ric » 14.07.2005, 13:29

dragonfly hat geschrieben:Wie kommt es eigentlich, dass sich das mp3 Format gegenüber Formaten die sowohl von der Komprimierung, als auch von ihrer Lizenz her besser sind so durchgesetzt hat? Sicherlich liegt's auch an diesem technisch grottenschlechten Statussymbol iPod, das hauptsächlich zum gut aussehen gedacht ist ... :roll:
Hmmm, der iPod wurde deswegen ein Erfolg, weil er nicht nur proprietäres Format verwendet, sondern auch MP3 abspielen kann.
Mp3 war schon vorher vorherrschend. Wenn Apple das ignoriert hätte, dann wäre der iPod ein Flop geworden.

Im übrigen wir haben so ein gerät in der Arbeit. Die Konkurrenz mag vielleicht günstiger sein, aber von der Hard- und Softwareausstattung her ist das gerät wirklich gut. Es ist z.B. kein Problem (für einen Entwickler) die SW anzupassen z.B. für eine vernünftige Playlistverwaltung.

Und das Gehäuse ist wirklich ein Gehäuse und kein Plastik.
Benutzeravatar
ric
Neugieriger Besserwisser.
 
Beiträge: 7754
Registriert: 30.12.2003, 11:38
Wohnort: tiefstes Bayern

Beitragvon Pyrrhon » 14.07.2005, 15:16

ric hat geschrieben:Hmmm, der iPod wurde deswegen ein Erfolg, weil er nicht nur proprietäres Format verwendet, sondern auch MP3 abspielen kann.


Dir dürfte wohl nicht ganz klar sein, was "proprietär" bedeutet (nämlich urheberrechtlich geschützt). Aber ich weiß, was Du meinst.

Wie auch immer, wer etwas auf sich hält, verwendet Ogg statt MP3. :)
Es ist so schön, ein Schwein zu sein!
Benutzeravatar
Pyrrhon
Mutig
 
Beiträge: 577
Registriert: 30.04.2004, 17:56

Beitragvon ric » 14.07.2005, 16:27

Pyrrhon hat geschrieben:Dir dürfte wohl nicht ganz klar sein, was "proprietär" bedeutet (nämlich urheberrechtlich geschützt). Aber ich weiß, was Du meinst.
Doch :wink:
Wörterbuch der deutschen Sprache hat geschrieben:Pro|pri|e|tär
1 [EDV] Hard– oder Softwareprodukt einer Firma, das nur als Baustein eines speziellen Computertyps verwendet werden kann
Proprietäre Formate können urheberrechtlich geschützt sein. Sie können auch einfach undokumentiert sein.
Benutzeravatar
ric
Neugieriger Besserwisser.
 
Beiträge: 7754
Registriert: 30.12.2003, 11:38
Wohnort: tiefstes Bayern

Beitragvon Pyrrhon » 14.07.2005, 20:50

ric hat geschrieben:
Pyrrhon hat geschrieben:Dir dürfte wohl nicht ganz klar sein, was "proprietär" bedeutet (nämlich urheberrechtlich geschützt). Aber ich weiß, was Du meinst.
Doch :wink:
Wörterbuch der deutschen Sprache hat geschrieben:Pro|pri|e|tär
1 [EDV] Hard– oder Softwareprodukt einer Firma, das nur als Baustein eines speziellen Computertyps verwendet werden kann
Proprietäre Formate können urheberrechtlich geschützt sein. Sie können auch einfach undokumentiert sein.


Schau, Dir ist es doch nicht klar :wink: Das ist nämlich nur eine der möglichen Bedeutungen. Nach allen anderen Bedeutungen ist MP3 ein proprietäres Format. Schau einmal im Wikipedia nach.
Es ist so schön, ein Schwein zu sein!
Benutzeravatar
Pyrrhon
Mutig
 
Beiträge: 577
Registriert: 30.04.2004, 17:56

Beitragvon ric » 15.07.2005, 07:49

Pyrrhon hat geschrieben:Schau, Dir ist es doch nicht klar :wink: Das ist nämlich nur eine der möglichen Bedeutungen. Nach allen anderen Bedeutungen ist MP3 ein proprietäres Format. Schau einmal im Wikipedia nach.
Ich glaube, Du bist auf dem Holzweg.
Da steht explizit drin, dass der begriff "proprietär" auf SW angewandt, nicht "urheberrechtlich geschützt" bedeutet.

Vielleicht sagst Du mal deutlich, was Du sagen willst. :wink:
Benutzeravatar
ric
Neugieriger Besserwisser.
 
Beiträge: 7754
Registriert: 30.12.2003, 11:38
Wohnort: tiefstes Bayern

Beitragvon Pyrrhon » 15.07.2005, 08:37

ric hat geschrieben:
Pyrrhon hat geschrieben:Schau, Dir ist es doch nicht klar :wink: Das ist nämlich nur eine der möglichen Bedeutungen. Nach allen anderen Bedeutungen ist MP3 ein proprietäres Format. Schau einmal im Wikipedia nach.
Ich glaube, Du bist auf dem Holzweg.
Da steht explizit drin, dass der begriff "proprietär" auf SW angewandt, nicht "urheberrechtlich geschützt" bedeutet.

Vielleicht sagst Du mal deutlich, was Du sagen willst. :wink:


Du hast es Dir nicht durchgelesen, oder?

Wikipedia hat geschrieben:4. Davon abweichend bezeichnet die Freie-Software-Bewegung Dateiformate, Protokolle usw. als „proprietär“, die nicht „offenen“ oder „freien“ Standards entsprechen, d.h. solchen Standards, die mit freier Software implementierbar sind. Beispiele für proprietäre Dateiformate sind das MS-Word-Format oder das WMA-Format. Beispiele für nicht proprietäre, offene Formate sind Ogg Vorbis, das Portable-Network-Graphics-Format oder das HTML-Format.


MP3 fällt eindeutig unter diese Definition.
Es ist so schön, ein Schwein zu sein!
Benutzeravatar
Pyrrhon
Mutig
 
Beiträge: 577
Registriert: 30.04.2004, 17:56

Beitragvon Mario » 15.07.2005, 10:32

buchstaben
Mario
 

Beitragvon Pyrrhon » 15.07.2005, 11:51

Mario hat geschrieben:buchstaben


Schön. Du kannst also etwas in die Tastatur tippen (oder diktierst Du?). Mit der Groß-/Kleinschreibung happert es noch etwas, aber das wird schon werden, wenn Du fleißig übst. :wink:
Es ist so schön, ein Schwein zu sein!
Benutzeravatar
Pyrrhon
Mutig
 
Beiträge: 577
Registriert: 30.04.2004, 17:56

Beitragvon Mario » 15.07.2005, 11:56

das wird schon
wenn du endlich erkannt hast dass es auf INHALT ankommt
und nicht auf groß - ou "klein" -- my boy!

_____________________________

tippt jemand etwas IN die tastatur?
oder benutzt er die tastatur?

für buchstaben.....

________________________
selbst legastheniker - dumme arbeiter - und grundschüler
wissen vielleicht besser über den namen - es ist nur ein name:
mp3
bescheid
als du...
hehe
Mario
 

Beitragvon Mario » 15.07.2005, 13:42

ich machs ma wie ein "arbeiter"

mp3 ist datenreduziert
warum?

fangen wir bei einer Vinyl an
sie geht von 20 hertz bis ca. 28.000
( analog ! verstehst du was analog ist?
analog ist - wenn du ein blatt in die hand nimmst und von links nach rechts einen strich ziehst - der durchgehend ist
digital ist - wenn du von links nach rechts einen strich ziehst und hundert stufen dazwischen hast - das ist das einzigste - du hast absätze dazwischen ! mehr nicht - bis ca. 20.000 und das ist wirklich das alleräusserste - das alleräusterste - die meisten mp3s bieten grad ma 10 000 an oder 5000 )
hast du jetzt einen plattenspieler der von 500 aufwärts bis 8000 geht
( mit dem entsprechenden tonabnehmer )
kannst du die 28.000 hertz hören -sonst nicht#
das heisst - das auge erkennt - und nicht das ohr
das ohr gewöhnt sich an alles
aber es heisst nicht dass das auge sogut ist wie das ohr!
du kannst dir eine mp3 aus 5 sogenannten plastic- endstufen um die ohren klingeln lassen
das is nur laut - sonst nüschte

hast du ein sacs - Cd kannst du auch nur die feinheiten hören wenn du das abspielgerät dazu hast
das sacs erkennt nur den hörer wenn er das abspielgerät dazu hat

Es kommt IMMER aber auch immer auf das abspielgerät an
sogar auf die kabel die du dazu benutzt
aber ein mp3 wird niemehr als eine datenreduzierte wiedergabe abliefern können

ganz abgesehen davon - ob der hörer überhaupt ohren hat
das ist der grund warum mp3 so großen erfolg hat
alle illegalen files laufen über mp3
mp2 oder wavs erkennen die wenigsten leuts mit ihren rechnern - die sich aus dem internet
ihren sound "stehlen"

aber mit musik hat es etwas weniger zu tun!
Mario
 

Beitragvon ric » 15.07.2005, 14:55

Pyrrhon hat geschrieben:
Wikipedia hat geschrieben:4. Davon abweichend bezeichnet die Freie-Software-Bewegung Dateiformate, Protokolle usw. als „proprietär“, die nicht „offenen“ oder „freien“ Standards entsprechen, d.h. solchen Standards, die mit freier Software implementierbar sind. Beispiele für proprietäre Dateiformate sind das MS-Word-Format oder das WMA-Format. Beispiele für nicht proprietäre, offene Formate sind Ogg Vorbis, das Portable-Network-Graphics-Format oder das HTML-Format.
MP3 fällt eindeutig unter diese Definition.
Es interessiert mich einen ...... was irgendjemand abweichend definiert.
Abgesehen davon ist diese Definition nicht schlüssig und redundant.

Word und WMA sind deswegen proprietär, weil sie nicht dokumentiert sind und bei jeder Version geändert werden. Und nicht, weil Du Dateien in diesem Format nicht erzeugen darfst. Du kannst aber die Doku kaufen. dann ist das Format für Dich nicht mehr proprietär.

MP3 ist lizenzrechtlich geschützt, aber nicht proprietär, da es sehr gut dokumentiert ist.
Benutzeravatar
ric
Neugieriger Besserwisser.
 
Beiträge: 7754
Registriert: 30.12.2003, 11:38
Wohnort: tiefstes Bayern


Zurück zu Software-Entwicklung, Programming & Web

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron