Alexander Kissler: Der aufgeklärte Gott

Zwischen Freiheit und Sklaverei durch indoktrinierte Seelenqual

Moderatoren: Zebra, Maude, Moderation

Alexander Kissler: Der aufgeklärte Gott

Beitragvon gavagai » 26.05.2008, 17:06

Servus,
ich habe Alexander Kissler: Der aufgeklärte Gott. Wie die Religion zur Vernunft kam gelesen und unter http://www.gavagai.de/philrezi/th/HHPRZTH08.htm ausführlich besprochen. Gleich zu Beginn der Besprechungsseite ist ein Link aufs Fazit (für Eilige).
Da gerade Kritik an religiösen Büchern unter starker Beobachtung steht bin ich für Kritik, Korrekturen, andere Sichtweisen etc. aus Euren Reihen dankbar.
Wer das Buch nicht gelesen hat (selbstverständlich aber auch die Leser) kann ein verkürzte Version auf amazon lesen.
Wie häufig bei affirmativ religiösen Büchern erhält Der aufgeklärte Gott breiten Besprechungsraum in den Medien und holde Zustimmung allerorten (sogar 30 Min. im BR). Man kann nicht verhindern, dass Der aufgeklärte Gott und Feuchtgebiete in die Bestsellerlisten kommen. Man kann aber zumindest klar machen, dass Der aufgeklärte Gott argumentativ unter aller Kanone liegt. Wer meine Amazon-Rezension hilfreich findet, darf es dort entsprechend anklicken ;-)
servus, tschau, bye
Herbert
gavagai
Involviert
 
Beiträge: 415
Registriert: 26.11.2004, 15:41
Wohnort: Wasserburg am Inn

Beitragvon Rebecca E. » 26.05.2008, 18:08

@gavagai.

Interessant, lesenswert wie alles auf Deiner Seite ...

... aber manchmal muß man sich durch die Aufsummierung etwas quälen. Vor allem dann, wenn man das vorgestellte Buch nicht gelesen hat oder gar nicht lesen möchte. :oops:

Ich habe über eine halbe Stunde zum lesen gebraucht und fing so gegen die hälfte an mich zu fragen ob sich der Rest zu lesen noch lohnt. (Ich habe dann doch weiter gelesen. ;-) .)


:lol:
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon gavagai » 27.05.2008, 14:00

Servus Rebecca,
ja, du hast recht. Die Crux ist, wenn man ein Buch negativ beurteilt (besonders eines hinter dem eine Fangemeinde steht), muss man sich auf harsche Repliken gefasst machen. Ich will andrerseits nicht mehrere Besprechungen pflegen. Deshalb dient die Besprechung auch mir selbst (später) um Einwände besser behandeln zu können.
Bringt der sofortige Link zum "Fazit" und die verlinkte Gliederung nicht einen schnellen Überblick bzw. einen Sprung zu den Themen, die einen interessieren?
Bei amazon habe ich gekürzt und so geschrieben (hoffe ich), dass ein Nicht-Leser des Kissler-Buchs auch einen Eindruck bekommt, um was es geht und was ich davon halte.
servus, tschau, bye
Herbert
gavagai
Involviert
 
Beiträge: 415
Registriert: 26.11.2004, 15:41
Wohnort: Wasserburg am Inn


Zurück zu Weltanschauungen und Religionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron