Kath. Kirche wirbt: "Gemeinsam für ein Paradies auf Erden"

Zwischen Freiheit und Sklaverei durch indoktrinierte Seelenqual

Moderatoren: Zebra, Maude, Moderation

Kath. Kirche wirbt: "Gemeinsam für ein Paradies auf Erden"

Beitragvon gavagai » 13.02.2009, 19:26

Studenten entwerfen Werbekampagne für die Katholische Kirche: "Gemeinsam für ein Paradies auf Erden"
http://idw-online.de/pages/de/news300896

Ich habe mich gleich mal gemailt:
Sehr geehrte Frau Imfeld, sehr geehrter Herr Imfeld,
als Naturalist (1965 aus der Kath. Kirche ausgetreten; nie bereut, im Gegenteil) staune ich über Ihren Werbespruch "Gemeinsam für ein Paradies auf Erden" der die Heilsversprechen der - nicht nur katholischen - Kirchen fürs Jenseits aushebelt.
Ich erfuhr davon durch http://idw-online.de/pages/de/news300896
Ich finde den Werbespruch super, zeigt er doch, dass man das Paradies hier anstreben soll und nicht auf vage Versprechen irgendwann und irgendwo zu setzen.
Sind die in der genannten Webnachricht angesprochen Anzeigen für das Sonntagsarbeitsverbot auch von Ihnen?
Das finde ich nun extrem widersprüchlich, da der katholische Klerus seine Hauptarbeit an Sonn- und Feiertagen verrichtet.
Dann den Nicht-Christen ein Sonntagsarbeitsverbot aufzuzwingen ist mindestens unredlich.


Was ist eure Meinung zu der Werbung?
servus, tschau, bye
Herbert
gavagai
Involviert
 
Beiträge: 415
Registriert: 26.11.2004, 15:41
Wohnort: Wasserburg am Inn

Re: Kath. Kirche wirbt: "Gemeinsam für ein Paradies auf Erden"

Beitragvon Rebecca E. » 13.02.2009, 20:33

@gavagai.

gavagai hat geschrieben:Was ist eure Meinung zu der Werbung?


Am besten käme es:

Religionen abschaffen! Für ein Paradies auf Erden.

Aber sie können meinetwegen schon mal klein anfangen:

Katholizismus abschaffen! Für ein Paradies auf Erden.

:jaa:
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Kath. Kirche wirbt: "Gemeinsam für ein Paradies auf Erden"

Beitragvon Maude » 16.02.2009, 07:58

@ Gavagei

super :mrgreen:

ob die wohl antworten 8-)
für Ironie sind die meisten Gläubigen jedoch immun. :deep:

wo liegt das Hirnareal für Ironie?
Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal
Ralf Schmitz
Benutzeravatar
Maude
die rosane, nein lieber lila, ...
 
Beiträge: 5362
Registriert: 26.07.2004, 06:51
Wohnort: am Stadtrand von München

Re: Kath. Kirche wirbt: "Gemeinsam für ein Paradies auf Erden"

Beitragvon gavagai » 16.02.2009, 11:08

Maude hat geschrieben:für Ironie sind die meisten Gläubigen jedoch immun.
So ist es. Mir fiel gestern beim Hören irgendeines Features im Radio noch eine sonderbare Parallele auf: auch der Bolschewismus trat ursprünglich an mit dem Versprechen, das Paradies auf Erden zu schaffen. Und Karl Popper warnte recht eindrücklich vor Leuten, die das Paradies (auf Erden) verkünden. So gesehen wäre es bescheidener und realistischer für ein Leben aller Menschen ohne Armut und Hunger zu werben. Wobei mir zusätzlich auffiel: vor Jahren las ich mal Schätzungen der UN, dass mit x Milliarden der Hunger auf der Welt global wirksam bekämpft werden könnte. Ich weiß nicht mehr genau, welche Zahl x war, jedenfalls lag sie weit unter der Milliarden-Zahl, die jetzt zur Stützung der an die Wand gefahrenen Banken und Autoindustrie verwendet wird. Gegen den UN Vorschlag wurde immer vorgebracht: dafür findet man keine breite Unterstützung. Bei den Banken etc. geht es jetzt.
All das geht und ginge ganz ohne Religion :wink:
(Jetzt muss ich dringend der Nachbarkatze - sie kommt regelmässig an unser Fenster: ihre Halterin ist ganztägig berufstätig - was zum Futtern geben)
servus, tschau, bye
Herbert
gavagai
Involviert
 
Beiträge: 415
Registriert: 26.11.2004, 15:41
Wohnort: Wasserburg am Inn

Re: Kath. Kirche wirbt: "Gemeinsam für ein Paradies auf Erden"

Beitragvon Darklord Extropy » 05.03.2009, 23:34

Die übliche Ambiguität. Die Kirchenvertreter sprechen mit gespaltener Zunge... sie haben nur das Paradies im Jenseits anzubieten, tun aber so, als würde es sie scheren, was hier ist.

Wir wissen alle, daß das einzige menschliche Leben, für das sich diese Subjekte wirklich interessieren, das ungeborene Leben ist - da man es herrlich für den Kampf gegen sexuelle Selbstbestimmung instrumentalisieren kann.

Die Pfaffen, die heute gegen Schwangerschaftsabbrüche hetzen, sollten sich lieber fragen, wieviele Frauen, die im Auftrag ihrer Kirche gefoltert wurden, ihre ungeborenen Kinder verloren haben, und zwar sicherlich nicht selbstbestimmt.
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53


Zurück zu Weltanschauungen und Religionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron