Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Alles was uns sonst so bewegt

Moderatoren: Zebra, Maude, Moderation

Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 29.08.2008, 20:03

...und mein Land sieht auch noch zu, wie dieses Pack abwirtschaftet und dem Steuerzahler auf der Tasche liegt.

http://derstandard.at/?id=1219725033852

Eine allgemeine Arbeitspflicht mit Haftstrafen bei Arbeitslosigkeit wäre ein erster Schritt, den ich sehr begrüßen würde im Umgang mit derartigen... Personen. :kotz:
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Völlig paranoid und depraviert ...

Beitragvon Rebecca E. » 29.08.2008, 21:45

@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Eine allgemeine Arbeitspflicht mit Haftstrafen bei Arbeitslosigkeit wäre ein erster Schritt, den ich sehr begrüßen würde im Umgang mit derartigen... Personen. :kotz:


:nono:
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 29.08.2008, 21:46

Na, zu wenig "nett" und "kuschelig"? :D
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Es ist schwer in Worte zu fassen ...

Beitragvon Rebecca E. » 29.08.2008, 21:57

@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Na, zu wenig "nett" und "kuschelig"? :D


Wie ich an anderer Stelle schon mal schrieb ...

... Du erfährst die Gnade, das Du gar nicht ahnst, geschweige denn merkst, wie sehr Deine Persönlichkeit schon zerstört ist.

Wenn zu Dir die Jungs mit dem Jäckchen kommen, dann ist das für Dich der gleiche Glücksfall, wie für andere Leute die 6 Richtigen im Lotto (mit Zusatzzahl).
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Es ist schwer in Worte zu fassen ...

Beitragvon Darklord Extropy » 29.08.2008, 21:58

Rebecca E. hat geschrieben:@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Na, zu wenig "nett" und "kuschelig"? :D


Wie ich an anderer Stelle schon mal schrieb ...

... Du erfährst die Gnade, das Du gar nicht ahnst, geschweige denn merkst, wie sehr Deine Persönlichkeit schon zerstört ist.

Wenn zu Dir die Jungs mit dem Jäckchen kommen, dann ist das für Dich der gleiche Glücksfall, wie für andere Leute die 6 Richtigen im Lotto (mit Zusatzzahl).


Wie in der SU.

Wenn einer nicht links gedacht hat, dann war er halt geistesgestört. :D

Das Muster wiederholt sich wieder und wieder... :lol:
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Wenn denken weh tut, ist Propaganda kein gutes Gegenmittel

Beitragvon Rebecca E. » 29.08.2008, 22:12

@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Wie in der SU.


Du hast lustige Feindbilder.

Darklord Extropy hat geschrieben:Wenn einer nicht links gedacht hat, dann war er halt geistesgestört. :D


Wo habe ich mich links geäußert?

Lies noch einmal die Menschenrechte so lange durch, bis das Du sie verstanden hast. Dann schaue Dir die derzeitigen Zustände in der Welt an.

Gewinne werden privatisiert, Verluste solidarisiert.

Du bist so naiv, das Du allen ernstes glaubst, das die Personen die mit Gewalt und ohne Rücksicht auf Verluste durch das soziale Netz gequetscht werden, selbst dran Schuld wären.

Darklord Extropy hat geschrieben:Das Muster wiederholt sich wieder und wieder... :lol:


Ja, die Faschisten kommen wieder aus ihren Löchern herausgekrochen und haben wieder einmal ein großes Maul ...

... und nur Idioten hängen ihnen an den Lippen.


Heute Punks, morgen (wenn Du nicht das tust was Andere von Dir verlangen) Du!
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 29.08.2008, 22:17

Ja, das Schaffen diffuser Feindbilder ist linken wie rechten Ideologen zu eigen.

Aber, hm... ich glaube, jeder muß was beitragen, diese sogenannten "Punks" tragen aber nichts bei, sondern kosten nur... die einzusperren und zur Arbeit zu zwingen wäre nur recht und billig, da würde ich hart durchgreifen und dem Gesindel mal das "in die Hände spucken" beibringen, da führt kein Weg daran vorbei, damit das mal brauchbare Menschen werden.

Faulenzendes, saufendes Gesindel ist das momentan, aber das ist heilbar, davon bin ich überzeugt.
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Leistung lohnt sich nicht ... nur Propaganda im eigenen Sinn

Beitragvon Rebecca E. » 29.08.2008, 22:36

@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Aber, hm... ich glaube, jeder muß was beitragen, diese sogenannten "Punks" tragen aber nichts bei, sondern kosten nur... die einzusperren und zur Arbeit zu zwingen wäre nur recht und billig, da würde ich hart durchgreifen und dem Gesindel mal das "in die Hände spucken" beibringen, da führt kein Weg daran vorbei, damit das mal brauchbare Menschen werden.


Ich bin bislang noch keinem Punk begegnet, der mir persönlich unsymphatisch gewesen wäre.

Anders sieht es aus wenn ich kaputte Typen wie Roland Koch sehe. Notorische Lügner denen gar nichts peinlich ist (er nennt es "brutalstmögliche Aufklärung").

Wenn ich allerdings Ackermann und Merkel so sehe, dann sind mir diese Leute zutiefst zuwieder. Sie werden nur noch von Horst Köhler übertroffen. Die Person die in der Bundesrepublik direkt dafür verantwortlich ist das die Sozialsysteme geplündert wurden. Anschließend stellt sich dieses parasitäre Pack noch als "Leistungsträger" dar und behauptet die "Deutschen" hätten das Sozialsystem überbeansprucht.

Was für Leistungsträger die Ackermänner sind sieht man am Bankendomino weltweit.

Nicht alles läßt sich mit Geld erkaufen. Die Punks haben das begriffen.

Darklord Extropy hat geschrieben:Faulenzendes, saufendes Gesindel ist das momentan, aber das ist heilbar, davon bin ich überzeugt.


Dank der Ingenieure gibt es nicht mehr Arbeit für alle. Glücklicherweise wurde die Produktivität gesteigert und sehr viele gesundheitgefährdende Jobs überflüssig. Allerdings hat die Gesellschaft nicht mit dem technischen Fortschritt mitgehalten. Viele glauben allen ernstes noch das man für Geld arbeiten müsse. Wenn ich allerdings die Großaktionäre und unsere Politiker so sehe ... kommen mir da erhebliche zweifel.

Klar das in diesem Klima notorische Verbrecher wie die Mohns aus Gütersloh gedeihen.
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 29.08.2008, 23:08

Sozialromantik, Rebecca.

ICH zahle Steuern - und damit halte ich Subjekte wie diese faulen, besoffenen Punks aus. Wie komme ich dazu, daß mir Geld weggenommen wird, damit die faulenzen und saufen können?
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Ich habe Dir Gründe genannt, warum es keine Arbeit für alle

Beitragvon Rebecca E. » 29.08.2008, 23:20

@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Sozialromantik, Rebecca.


Das hat nichts mit "Sozialromantik" zu tun.

Darklord Extropy hat geschrieben:ICH zahle Steuern - und damit halte ich Subjekte wie diese faulen, besoffenen Punks aus. Wie komme ich dazu, daß mir Geld weggenommen wird, damit die faulenzen und saufen können?


Es gibt für Dich mehrere Alternativen in Österreich so aktiv zu werden das sich etwas in Deinem Interesse ändert.

Allerdings wäre es für Dich und den Rest der Menschheit wohl am besten, Du würdest in die Antarktis ziehen.

Auf gar keinem Fall solltest Du die deutsche Staatsbürgerschaft anstreben und hier bei uns Bundeskanzler werden!
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 29.08.2008, 23:22

Liberalismus, ja.

DAS ist die politische Alternative.

Abschaffung aller Sozialleistungen, damit die Faulen endlich mal motiviert werden, in die Hände zu spucken. Vollbeschäftigung binnen weniger Tage, das wäre garantiert.
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Nicht das ich der Meinung währe Du würdest Bleistifte stibit

Beitragvon Rebecca E. » 29.08.2008, 23:29

@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Abschaffung aller Sozialleistungen, damit die Faulen endlich mal motiviert werden, in die Hände zu spucken. Vollbeschäftigung binnen weniger Tage, das wäre garantiert.


Was machst Du mit alleinerziehenden Müttern und Vätern, die keiner Erwerbstätigkeit nachkommen können?

Was machst Du mit den Behinderten und Kranken?

Wo sollen die ganzen Jobs herkommen?

Zu welchem Preis sollen sie denn arbeiten?

Was motiviert Dich zur Arbeit?

Wenn die Leute natürlich als Deine Vorgesetzten eingestellt werden sollen, damit sie dann zukünftig dafür sorgen das Du während Deiner Arbeitszeit keine Fisematenten machst und keine Bleistifte klaust ...
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 29.08.2008, 23:34

Rebecca E. hat geschrieben:Was machst Du mit alleinerziehenden Müttern und Vätern, die keiner Erwerbstätigkeit nachkommen können?


Kinder sind Privatvergnügen, wer sich welche zulegt, der muß damit leben. Ich hatte noch nie viel Mitleid für Mütter - und für Männer, die sich Kinder an den Hals hängen noch weniger. Pech gehabt. Wozu gibts die Caritas?

Rebecca E. hat geschrieben:Was machst Du mit den Behinderten und Kranken?


Für solche Leute wurden die Sozialsysteme geschaffen. Nicht für arbeitsscheue Arbeitsfähige, die aber leider 99% der Arbeitslosen ausmachen und denen ich das bequeme Leben aber sowas von blitzartig abstellen würde.
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Du hast schon seit Jahren diesbezüglich eine große Schnauze

Beitragvon Rebecca E. » 29.08.2008, 23:45

@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:
Rebecca E. hat geschrieben:Was machst Du mit alleinerziehenden Müttern und Vätern, die keiner Erwerbstätigkeit nachkommen können?


Kinder sind Privatvergnügen, wer sich welche zulegt, der muß damit leben. Ich hatte noch nie viel Mitleid für Mütter - und für Männer, die sich Kinder an den Hals hängen noch weniger. Pech gehabt. Wozu gibts die Caritas?


Bei solchen Aussagen von Dir wünsche ich mir, Du wärst in Bethel aufgewachsen.

Darklord Extropy hat geschrieben:
Rebecca E. hat geschrieben:Was machst Du mit den Behinderten und Kranken?


Für solche Leute wurden die Sozialsysteme geschaffen. Nicht für arbeitsscheue Arbeitsfähige, die aber leider 99% der Arbeitslosen ausmachen und denen ich das bequeme Leben aber sowas von blitzartig abstellen würde.


Es wird nicht lange dauern, und Du wirst ein Alter erreichen in dem Dein Risiko unschuldig arbeitslos zu werden erheblich steigt und Du aufgrund Deines Alters nicht die geringste Chance hast einen vernünftigen Job zu bekommen. Dann möchte ich Dich sehen wie Du über ein Harz IV änliches System denkst, in dem Deine Lebensleistung derart berücksichtig wird das Du innerhalb von 2 Jahren unterhalb des Existensminimums sinkst und dann auch noch mit Gewalt zur Zwangsarbeit für 1 € Jobs verpflichtet wirst.
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 29.08.2008, 23:49

Rebecca, in Zeiten von Verhütungsmitteln, Sterilisation und legalen Schwangerschaftsabbrüchen gibt es keinen Grund, warum IRGENDJEMAND hinterher rumheulen muß "aber ich bin so arm, ich muß die Kinder erziehen".

Das sind erwachsene Menschen. Und in Anbetracht der einfachen Verfügbarkeit von Schwangerschaftsabbrüchen gibt es überhaupt keinen Grund, hinterher der Allgemeinheit auf der Tasche zu liegen, einfaches Prinzip.
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Du brauchst wirklich dringenst professionelle Hilfe!

Beitragvon Rebecca E. » 29.08.2008, 23:59

@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Rebecca, in Zeiten von Verhütungsmitteln, Sterilisation und legalen Schwangerschaftsabbrüchen gibt es keinen Grund, warum IRGENDJEMAND hinterher rumheulen muß "aber ich bin so arm, ich muß die Kinder erziehen".

Das sind erwachsene Menschen. Und in Anbetracht der einfachen Verfügbarkeit von Schwangerschaftsabbrüchen gibt es überhaupt keinen Grund, hinterher der Allgemeinheit auf der Tasche zu liegen, einfaches Prinzip.


Und hier zeigt sich wieder einmal Deine grenzenlose Naivität.

Das Leben verläuft nicht immer so wie man sich das wünscht. Väter verlassen wegen einer Midlifecrisis Ehefrau und Kinder. Es gibt so viele Gründe wie es alleinerziehende Eltern gibt.

Lange Rede kurzer Sinn. Du hast keinen Bezug zum menschlichen Leben. Du weißt nicht wovon Du redest. Ich weiß nicht in welchem Wolkenkuckucksheim Du lebst. Mit der Realität hat Deine Welt nicht das geringste zu tun.
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Du brauchst wirklich dringenst professionelle Hilfe!

Beitragvon Darklord Extropy » 30.08.2008, 00:02

Rebecca E. hat geschrieben:@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Rebecca, in Zeiten von Verhütungsmitteln, Sterilisation und legalen Schwangerschaftsabbrüchen gibt es keinen Grund, warum IRGENDJEMAND hinterher rumheulen muß "aber ich bin so arm, ich muß die Kinder erziehen".

Das sind erwachsene Menschen. Und in Anbetracht der einfachen Verfügbarkeit von Schwangerschaftsabbrüchen gibt es überhaupt keinen Grund, hinterher der Allgemeinheit auf der Tasche zu liegen, einfaches Prinzip.


Und hier zeigt sich wieder einmal Deine grenzenlose Naivität.

Das Leben verläuft nicht immer so wie man sich das wünscht. Väter verlassen wegen einer Midlifecrisis Ehefrau und Kinder. Es gibt so viele Gründe wie es alleinerziehende Eltern gibt.

Lange Rede kurzer Sinn. Du hast keinen Bezug zum menschlichen Leben. Du weißt nicht wovon Du redest. Ich weiß nicht in welchem Wolkenkuckucksheim Du lebst. Mit der Realität hat Deine Welt nicht das geringste zu tun.


Oh doch.

Kennst Du den Begriff "risk assessment"?

Also, Rechnung...

Schaden durch 1 Kind ist ca. EUR 120.000,- (26 Jahre, durchschnittliche Alimentation).

Eintrittswahrscheinlichkeit (konservativ) ca. 50% durch Scheidung. Real wirds fast bei 80% liegen heutzutage.

Also, hm... EUR 60.000,- weg.

Wie gesagt... wer sich DA nicht sterilisieren läßt... :D
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Sowas von neben der Spur

Beitragvon Rebecca E. » 30.08.2008, 00:12

@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Oh doch.

Kennst Du den Begriff "risk assessment"?

Also, Rechnung...

Schaden durch 1 Kind ist ca. EUR 120.000,- (26 Jahre, durchschnittliche Alimentation).

Eintrittswahrscheinlichkeit (konservativ) ca. 50% durch Scheidung. Real wirds fast bei 80% liegen heutzutage.

Also, hm... EUR 60.000,- weg.

Wie gesagt... wer sich DA nicht sterilisieren läßt... :D


Bist Du völlig irre geworden?

Willst Du aufgrund nebensächlicher Geldbeträge die Menschheit ausrotten und Jeden verdammen der nicht bereit ist sich sterilisieren zu lassen?

Das Leben läßt sich nicht so planen wie Du Dir das naiverweise vorstellst.

Es ist völlig abwegig anzunehmen, man könne alle genetischen Zwangshandlungen intellektualisieren.

Nur weil Du nicht in der Lage bist zwischenmenschliche Beziehungen zu erkennen und zu erleben rennst Du von einer Psychosekte zur nächsten und meinst alle Menschen wären vernünftig wenn sie stets so handeln würden wie es Deine persönliche Tagesmeinung verlangt.
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 30.08.2008, 00:34

Totschlagargument, Rebecca.

Die Zahlen sprechen eindeutig für MEINE Handlungsempfehlung.

Und eine Risiko von (konservativ) EUR 60.000,- NÖTIGT eine Privatperson geradezu zu einer Handlung, die dieses Risiko auf NULL reduziert, vor allem auch, da eine Sterilisation selbst hier in Ö gerade mal EUR 450,- - EUR 600,- kostet.

Ob wir aussterben oder nicht ist für das Individuum irrelevant.

Und Deine ad hominae darfst Dir sonstwohin schieben, ja? :)
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon katzenjens » 30.08.2008, 03:04

Oh (Dark)Lord,

was muss Dir widerfahren sein, dass Du so bist wie Du bist?
ist echt erschütternd. Woher kommen diese brandgefährlichen Worthülsen?

Ja, ich arbeite 42 Std Vollzeit in der Woche Wechselschicht im öffentlichen Dienst.
Mein Arbeitgeber ist Roland Koch *grusel*
Wenn man von meinem Einkommen das Auto und Sprit für den Weg zur Arbeit abzieht, wäre ich mit Hartz4-Sozialhilfe besser dran.
Soll ich deswegen böse auf die Sozialhilfeempfänger sein?! Nein! Arbeitgeber und nutzlose Gewerkschaften sind schuld.
Die wenigsten Sozialhilfeempfänger sind es aus freien Stücken.
Eine soziale Marktwirtschaft sollte eigentlich in der Lage sein, Bedürftige zu unterstützen.
Wenn das nicht mehr klappt, sollen Hilfsbedürftige "entsorgt" werden oder wie stellst Du Dir das vor?!
Meine Fresse, Adolf lässt grüssen... :autschi:
Es gibt durch die Veränderung in der Industrie und Dienstleistungsbranche eine völlig andere Ausrichtung im Berufsleben.
Schule und Ausbildung ist dieser Veränderung nicht gefolgt. Ausserdem gibts dadurch weniger offene Stellen für einfache Arbeiten. Und die Mehrheit der Bevölkerung sind nunmal nicht Akademiker. Sind Arbeitslose alle faule Schmarotzer? Woher Arbeit für alle Bevölkerungsschichten nehmen?
Stattdessen lieber auf Randgruppen herabsehen und sie für die Misere verantwortlich machen, gehts noch?!

Zum Thema Kinder:
Ich bin selbst kein Kinderfreund, sehe aber ein, dass wir Kinder brauchen. Wer soll uns unterstützen, wenn wir alt sind?

Bitte anmelden in Bad Meinberg im schönen Lipperland zur positiven Gehirnwäsche, weil so gehts ja nun gar nicht... oder doch lieber nach Bad Salzuflen. :nono:

Ach ja, ich habe die Linken gewählt... bin nun wohl auch ein assoziales Subjekt.

LG
Jens
Benutzeravatar
katzenjens
Schüchtern
 
Beiträge: 134
Registriert: 25.11.2007, 01:53
Wohnort: Wiesbaden

Du brauchst eine psychische Reha

Beitragvon Rebecca E. » 30.08.2008, 07:06

@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Die Zahlen sprechen eindeutig für MEINE Handlungsempfehlung.


Die von Dir angegebenen Zahlen würden noch nicht mal für Dich sprechen wenn sie stimmen würden.

Darklord Extropy hat geschrieben:Und eine Risiko von (konservativ) EUR 60.000,- NÖTIGT eine Privatperson geradezu zu einer Handlung, die dieses Risiko auf NULL reduziert, vor allem auch, da eine Sterilisation selbst hier in Ö gerade mal EUR 450,- - EUR 600,- kostet.


Mag Sterilisation für eine schlechte Kopie eines postulierten "Alphas" die ideale Lösung sein. Für den Rest der Menschheit ist die Sterilisation keine akzeptable Lösung. Das Bevölkerungsregulierung wichtig ist (bei den beschränkten Resourcen unseres Planeten) steht außer Frage. Aber deswegen sich gleich selbst sterilisieren?

Ich stimme Dir dahingehend zu, das Kindererziehung in einer gesunden Zivilgesellschaft kein Armutsrisiko sein darf.

Darklord Extropy hat geschrieben:Ob wir aussterben oder nicht ist für das Individuum irrelevant.


Darf das bitte das Individuum selbst entscheiden? Die meisten Mitmenschen brauchen keinen Führer der für sie denkt. Wohin das geführt hat, hat man ja vor 70 Jahren sehen können.

Darklord Extropy hat geschrieben:Und Deine ad hominae darfst Dir sonstwohin schieben, ja? :)


Junge, auch wenn Du Dich selbst für den Mittelpunkt des Universums, der intellektuellen Supernova hälst. Du bist es definitiv nicht. Du hast ein dermaßen derangiertes Weltbild, das Deine psychischen Probleme offensichtlich werden. Nur weil Dir jegliche menschliche Emotionen und Gefühle abgehen, sind nicht alle zu kurz gedachten Lösungen, die sich gegen die Natur des Menschen richten sinnvoll.

Ich weiß nicht wer Dir den kapitalistischen und faschistischen Müll ins Gehirn geblasen hat, aber die "neoliberale" (neu ist am alten Faschismus und Kapitalismus gar nichts, und liberal erst recht nicht) Propaganda hat hervorragend gewirkt.

So wie Du drauf bist, solltest Du unbedingt nach Gütersloh ziehen. Wenn Du Glück hast bekommst Du in einem "Think Tank" einen Job. :crazy:
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 30.08.2008, 12:31

Meine Zahlen stimmen.

Berechne:

26 Jahre (Maximallänge der Alimentationspflicht - die auch meistens durchgehalten wird) á 12 Monate = 312 Monate

Monatlich EUR 400,- pro Kind zu überweisen, ohne Gegenleistung = EUR 124.800,-

Risk assessment - Formel = Eintrittswahrscheinlichkeit * Worst case - Kosten

Bei NUR (!) 50% Eintrittswahrscheinlichkeit einer Scheidung (was sehr niedrig angesetzt ist, betrachtet man die Statistik) sind wir dann bei EUR 62.400,- - wobei Dinge wie Opportunitätskosten, etc... noch gar nicht eingerechnet sind.

Weißt, es geht vieles rein bei mir - und ich hör gern zu und laß mich inspirieren.

Aber gegen bloße Mathematik, Statistik und Realität kann keiner von uns was tun, nichtmal ich, obwohl ich der konstruktivisten Hybris ( :mrgreen: ) verfallen bin. :lol:

Tut mir ja auch leid, daß es so ist. Aber laß den Überbringer der Botschaft leben, ich kann nix dafür, daß es so ist, wie es ist.

Ich dachte auch mal, daß ich eine ultrastabile, funktionierende, BESONDERE Beziehung hätte... und am Ende wurde ich auch verlassen, hm... weißt, Du kannst vieles behaupten, aber die Realität und die Lebenserfahrung sind auf meiner Seite. Und nein, ich finde NICHT gut, daß es so ist. Aber weder Du noch ich können das ändern.

Frag Dich lieber selber, was ein besserer Ratgeber ist... die Welt so zu sehen, wie sie ist (was ich tue) oder sie so zu sehen, wie man sie gerne hätte (was Du, Maude und katzenjens hier ständig predigen). Womit fährt man wohl besser, hm?

Wie gesagt:

ES IST SCHEISSE, DASS ES SO IST - ABER ICH KANNS NICHT ÄNDERN UND SEHE LIEBER DER REALITÄT INS AUGE ALS EINZUFAHREN, WIE ICH FRÜHER IMMER EINGEFAHREN BIN.
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon katzenjens » 30.08.2008, 12:39

Bei Docs Beiträgen im Lebenshilfe-Thread kann man vielleicht noch schmunzeln.
Aber wenn dieser geistige Brandstifter seine hier geäusserten Ansichten auch draussen verbreitet, ist es recht gefährlich weil populistisch.
Durch solchen Dreck (sorry für die Ausdrucksweise) sind vor einigen zig-Jahren Millionen Unschuldiger ums Leben gekommen.
Und ich sehe es mit Schrecken kommen, dass sich die Geschichte wiederholt. Der Deutsche (und Österreicher) sucht lieber Schuldige, anstatt den wahren Ursachen auf den Grund zu gehen und zu reagieren ( Streiks, Demos, usw.). Ein Blick über unsere Grenzen, z.B. Frankreich oder Italien zeigt, dass dort die Bürger eher auf die Barrikaden gehen anstatt sich billige Opfer zu suchen.

Leider gibt es zu viele, welche die gleiche Denke wie Doc haben. Und da bekomme ich Angst.

Rebecca, wenn wir alle geistigen Brandstifter nach Gütersloh schicken wollten, würde das Kaff aus allen Nähten platzen.

LG
Jens
Benutzeravatar
katzenjens
Schüchtern
 
Beiträge: 134
Registriert: 25.11.2007, 01:53
Wohnort: Wiesbaden

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 30.08.2008, 12:41

Wie bitte?

Gehts Dir noch gut, ja?

Brandstifterei? Das sind ZAHLEN und eine objektive RISIKOBEURTEILUNG mit HANDLUNGSEMPFEHLUNG.

Und darüber hinaus, worum es EIGENTLICH geht in diesem Thread, ein nüchterner Blick auf das Pack, das sich selbst als "Punks" bezeichnet und die Faulheit, Alkoholismus und Vandalismus zur Lebensphilosophie erhoben haben.
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Teile und hersche

Beitragvon Rebecca E. » 30.08.2008, 13:03

@Darklord Extropy.

Ich bin die letzte Person die andere Mitmenschen an ihrem persönlichen Glück hindern möchte.

Klar, das Du Aufgrund dieser Zahlen Panik bekommst und prompt eine Sterilisation durchführst.

Doch Du willst einfach nur billigsten Sex. Je billiger desto besser.

Und damit Du billigen Sex haben kannst ohne das (völlig zu Recht) Unterhaltskosten auf Dich zukommen, bist Du über alle Frauen am herziehen das es jeglicher Vernunft widerspricht.


Die Punks denen ich hin und wieder begegne sind erheblich menschlicher als ihre konformierungssüchtigen Zeitgenossen. Gut, sie hocken vor und in den Parks und machen Gerstensaftpicknicks, aber sie belästigen die Mitmenschen nicht unnötig ... es sei denn, sie fragen Dich: "Haste mal ne Mark (Euro)?"

Auf keinem Fall sind sie Typen die andere Menschen dahin bringen wollen das sie in ihrem Sinne keusch oder arbeitssam zu sein hätten.

Du machst hier die falschen Leute fürs ausnutzen und mißbrauchen der Sozialsysteme verantwortlich. Die die wirklich verantwortlich sind, versuchst Du zu kopieren.


Du gebärdest Dich mittlerweile wie eine Person, die auf der Straße des Lebens nur Geisterfahrern begegnet.

Nun fahr mal ganz vorsichtig links ran und frage Dich dann, woran das wohl liegen könnte.
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 30.08.2008, 13:09

Ich hätte kein Problem mit Gerstensaftpicknicks.

Solange die von anständigen und fleißigen Menschen durchgeführt werden, die das dafür benötigte Geld SELBST verdienen.

Arbeitslose hingegen sind sich ja schon für eine Zuverdienstmöglichkeit zu schade, um die sie sich nichtmal bemühen müssen (siehe Diskussion um EUR 1,- - Jobs, die eigentlich ein Geschenk sind und eine Auffettung der Sozialleistung für ein bißchen ohnehin selbstverständliches "in die Hände" - spucken bedeuten... ginge es nacht mir, dann gäbe es auch keine EUR 1,- - sondern die Annahme von sozialer Arbeit als Grundvoraussetzung für Sozialhilfebezug, aber bitte...).

DAS ist das Problem.
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Rebecca E. » 30.08.2008, 13:12

@Darklord Extropy.

Um es mal offen zu sagen:

Du bist ein (nützlicher) Idiot.
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 30.08.2008, 13:13

Rebecca E. hat geschrieben:@Darklord Extropy.

Um es mal offen zu sagen:

Du bist ein (nützlicher) Idiot.


Ja, ich zahl Steuern, damit sich Punks davon auf meine Kosten tagein, tagaus besaufen können.

Du hast Recht. :D
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Rebecca E. » 30.08.2008, 13:20

@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Ja, ich zahl Steuern, damit sich Punks davon auf meine Kosten tagein, tagaus besaufen können.

Du hast Recht. :D


Nur zur Info: Auch ein Punk bezahlt Steuern!

Nur haben sie keine Möglichkeiten diese Steuerausgaben (wenn sie ohne Beschäftigung sind oder nicht selbstständig) zu ihren Gunsten zu drücken.
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Re: Linke Ideologie = Alkoholismus + Faulheit

Beitragvon Darklord Extropy » 30.08.2008, 13:23

Rebecca E. hat geschrieben:@Darklord Extropy.

Darklord Extropy hat geschrieben:Ja, ich zahl Steuern, damit sich Punks davon auf meine Kosten tagein, tagaus besaufen können.

Du hast Recht. :D


Nur zur Info: Auch ein Punk bezahlt Steuern!

Nur haben sie keine Möglichkeiten diese Steuerausgaben (wenn sie ohne Beschäftigung sind oder nicht selbstständig) zu ihren Gunsten zu drücken.


Oh nein... diese ideologischen Arbeitslosen verursachen nur Kosten, weil ihre Lebenseinstellung es ihnen verbietet, etwas beizutragen und sich selbst zu erhalten, obwohl sie (vom Alkoholismus und der chronischen Faulheit abgesehen) durchaus in der Lage dazu wären.

Wie gesagt, Erwerbsobligenheit statt Sozialhilfe... und das Problem wäre gelöst, uns allen ginge es besser - und die Anständigen und Fleißigen würden weniger Steuern zahlen.
Born against Christ.
Benutzeravatar
Darklord Extropy
Involviert
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.04.2008, 20:53

Nächste

Zurück zu Kultur und Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron