Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Von Wissenschaften und Technik ...

Moderatoren: Zebra, Maude, Moderation

Re: Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Beitragvon Maude » 07.05.2009, 07:37

gestörten, kranken Narzissmus.


der Titel des Artikels sagt doch schon alles :twisted:
Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal
Ralf Schmitz
Benutzeravatar
Maude
die rosane, nein lieber lila, ...
 
Beiträge: 5362
Registriert: 26.07.2004, 06:51
Wohnort: am Stadtrand von München

Re: Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Beitragvon ric » 07.05.2009, 07:44

Maude hat geschrieben:
gestörten, kranken Narzissmus.


der Titel des Artikels sagt doch schon alles :twisted:
Und da schlägt das Pendel scheinbar in zwei Extremrichtungen aus (ich vermute es gibt noch mehr als zwei).
Die mit dem Helfersyndrom und die tollen Hechte.
Im SozPäd-Bereich kenne ich vor allem erstere.
Da wird dann ewig diskutiert, nichts entschieden und die Mitarbeiter machen dann was sie wollen.
Nicht sehr effizient und letztendlich frustrierend.

Informatiker haben selten andere Informatiker als Vorgesetzte.
Da diese damit per Definition DAUs sind, spielt das Verhalten dieser Vorgesetzten selten eine Rolle.
Bild
Benutzeravatar
ric
Neugieriger Besserwisser.
 
Beiträge: 7754
Registriert: 30.12.2003, 11:38
Wohnort: tiefstes Bayern

Re: Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Beitragvon Maude » 30.06.2009, 07:53

Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal
Ralf Schmitz
Benutzeravatar
Maude
die rosane, nein lieber lila, ...
 
Beiträge: 5362
Registriert: 26.07.2004, 06:51
Wohnort: am Stadtrand von München

Re: Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Beitragvon Maude » 14.07.2009, 08:59

Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal
Ralf Schmitz
Benutzeravatar
Maude
die rosane, nein lieber lila, ...
 
Beiträge: 5362
Registriert: 26.07.2004, 06:51
Wohnort: am Stadtrand von München

Re: Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Beitragvon Pleitegeier » 18.11.2009, 13:29

Anti-Depressivum könnte „Viagra für Frauen“ werden
Grundsätzlich gebe es im Sexualverhalten von Männern und Frauen Unterschiede. Während Viagra zu einer Behebung von Erektionsschwächen bei Männern eingesetzt werde, gehe es bei Frauen um Überwindung mangelnder Lust. „Männer bleiben interessiert, verlieren aber die Fähigkeit zum zufriedenstellenden Handeln, Frauen jedoch verlieren das Interesse“, erläuterte Thorp.


Aha - so einfach ist das also - psychische Probleme bei Männern und körperliche Probleme bei Frauen gibt's offensichtlich nicht :suspect:
Benutzeravatar
Pleitegeier
Mutig
 
Beiträge: 754
Registriert: 02.02.2005, 20:48
Wohnort: Oberbayern

Re: Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Beitragvon Maude » 19.11.2009, 11:56

hier noch ein anderer Artikel dazu

Lifestyle

Für die spürbar abnehmende sexuelle Lust bei Frauen während der Menopause entwickelten Mediziner vor einigen Jahren ein eigenes Krankheitsbild – das Hypoactive Sexual Desire Disorder (HSDD). Schnell aber kamen auch kritische Stimmen auf, hier würde etwas als Krankheit deklariert, was eigentlich nur eine völlige normale körperliche Reaktion sei. Die Kritik zielte darauf, hier würde sich eine Krankheit ausgedacht, um danach das entsprechende Präparat auf den Markt zu bringen.


dass die Neurotransmitter im Gehirn sehr viel bewirken müßte ja langsam bekannt sein.
was also ist "Krankheit"?
sind Männer psychisch krank, weil sie selbst nach Wutausbrüchen vögeln wollen?
sind Frauen krank, weil der Hormon-, und wahrscheinlich auch der Neurotransmitterhaushalt, in der Menopause durcheinander kommt?
Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal
Ralf Schmitz
Benutzeravatar
Maude
die rosane, nein lieber lila, ...
 
Beiträge: 5362
Registriert: 26.07.2004, 06:51
Wohnort: am Stadtrand von München

Re: Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Beitragvon weihrauch » 20.11.2009, 03:46

Maude hat geschrieben:hier noch ein anderer Artikel dazu

Lifestyle

Für die spürbar abnehmende sexuelle Lust bei Frauen während der Menopause entwickelten Mediziner vor einigen Jahren ein eigenes Krankheitsbild – das Hypoactive Sexual Desire Disorder (HSDD). Schnell aber kamen auch kritische Stimmen auf, hier würde etwas als Krankheit deklariert, was eigentlich nur eine völlige normale körperliche Reaktion sei. Die Kritik zielte darauf, hier würde sich eine Krankheit ausgedacht, um danach das entsprechende Präparat auf den Markt zu bringen.


dass die Neurotransmitter im Gehirn sehr viel bewirken müßte ja langsam bekannt sein.
was also ist "Krankheit"?
sind Männer psychisch krank, weil sie selbst nach Wutausbrüchen vögeln wollen?
sind Frauen krank, weil der Hormon-, und wahrscheinlich auch der Neurotransmitterhaushalt, in der Menopause durcheinander kommt?

Die Definition von Krankheit und Pseudo-KH ist wie ganz und gar nicht, tja wer ist nun ganz und wer gar nicht.
Krankheiten werden über die Profitabilit ät der Pharmaindustrie gesteuert .

Viele KH wurden definiert, abkassiert und danach wieder in ein anderes Schema gepresst oder einfach wieder aus dem Codex gestrichen.
nachdem ich alles weiss brauche ich nichts mehr zu glauben
Benutzeravatar
weihrauch
Vorsichtig
 
Beiträge: 84
Registriert: 29.12.2008, 11:02
Wohnort: hinter dem tabernakel

Re: Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Beitragvon Pleitegeier » 04.02.2010, 11:10

Vegetative state patients can respond to questions

"Scientists have been able to reach into the mind of a brain-damaged man and communicate with his thoughts."
Benutzeravatar
Pleitegeier
Mutig
 
Beiträge: 754
Registriert: 02.02.2005, 20:48
Wohnort: Oberbayern

Re: Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Beitragvon Maude » 15.02.2010, 08:08

Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal
Ralf Schmitz
Benutzeravatar
Maude
die rosane, nein lieber lila, ...
 
Beiträge: 5362
Registriert: 26.07.2004, 06:51
Wohnort: am Stadtrand von München

Re: Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Beitragvon weihrauch » 17.02.2010, 03:50

Spiritualität ist auch wieder so ein Begriff der von reduzierten Geistern definiert wurde.
Der Artikel zeigt doch nur, dass irgendwelche Schamanen oder ähnliche Gestalten wirklich morphologisch krank sind und einer Therapie unterzogen werden sollen, die dann auch wirklich diesem Grundübel Abhilfe schafft. :winky:
nachdem ich alles weiss brauche ich nichts mehr zu glauben
Benutzeravatar
weihrauch
Vorsichtig
 
Beiträge: 84
Registriert: 29.12.2008, 11:02
Wohnort: hinter dem tabernakel

Re: Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Beitragvon Maude » 26.02.2010, 09:55

Intelligente Menschen sind eher Atheisten

interessante "Studie" 8-)

doch es gibt noch viel zu viele intelligente Gottesfürchtige

als Frau finde ich diese Aussagen jedoch interssant

Bei Männern – aber nicht bei den Frauen – soll hingegen die Vorliebe für sexuelle Exklusivität ein Zeichen höherer Intelligenz sein.


Nach der Theorie Kanazawas sind jedenfalls die monogam ausgerichteten Männer intelligenter als die Schürzenjäger


genauso eine Theorie wie die obrige :mrgreen:

im Jetzt Heft der SZ wird auf den Zusammenhang von IQ und politischer Haltung hingewiesen.
Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal
Ralf Schmitz
Benutzeravatar
Maude
die rosane, nein lieber lila, ...
 
Beiträge: 5362
Registriert: 26.07.2004, 06:51
Wohnort: am Stadtrand von München

Re: Wissenschafts Ticker : Medizin/Psychologie

Beitragvon Maude » 09.04.2010, 08:28

Nahtod-Erfahrung: Nicht Gott, nur CO2

eigentlich schon ein alter Hut :hm:
Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal
Ralf Schmitz
Benutzeravatar
Maude
die rosane, nein lieber lila, ...
 
Beiträge: 5362
Registriert: 26.07.2004, 06:51
Wohnort: am Stadtrand von München

Vorherige

Zurück zu Wissenschaft und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron