"Volks": Bild.T-Online vs. VW-Konzern

Es gibt Dinge, die glaubt man einfach nicht ...

Moderatoren: Zebra, Maude, ric, Moderation

Re: "Volks": Bild.T-Online vs. VW-Konzern

Beitragvon Pleitegeier » 22.08.2006, 19:57

Torsten hat geschrieben:Die Widerlegung Deiner Dummheiten in der Sache bringt zwangsläufig die Widerlegung Deiner Verleumdungen meiner Person mit sich.


Widerlegung? Ich habe nur Deine Definition der SoZo genommen und logische Schlüsse gezogen. Wenn Du etwas anderes Aussagen willst, ändere Deinen Text!
Die Verleumdungen gegen Deine Person könntest Du ganz einfach gegenstandslos machen, indem Du so etwas schreibst wie "natürlich bin ich gegen Gewalt in jeglicher Form, vor allem verurteile ich Gewalt, die gegen menschliches Leben gerichtet ist. Außerdem unterstütze ich die UN-Menschenrechte uneingeschränkt."
Daß Du dies nicht tust, läßt mich entsprechende Schlüsse ziehen.

Torsten hat geschrieben:Ja. Wir haben durch den Zusammenbruch des sozialistischen Weltsystems und das jahrzehntelange Embargo mit US-Millionenbudgets ganz schöne Probleme. Noch lange kein Grund, wieder ein unmenschliches System einzuführen, welches uns seine Fratze täglich zeigt.


Was ist schlecht an einem Embargo? Du möchtest Doch nicht etwa mit denjenigen Handel treiben, die in Ihren Ländern die Arbeiterklasse unterdrücken? Ich bin entsetzt!
Wenn es Kuba so schlecht geht, braucht es sicher jede Unterstützung! Was hindert Dich, dort die Revolution zu unterstützen?

Wer ist eigentlich "wir" - ich vermute, es ist nicht der Puralis Majestatis?
Benutzeravatar
Pleitegeier
Mutig
 
Beiträge: 754
Registriert: 02.02.2005, 20:48
Wohnort: Oberbayern

Re: "Volks": Bild.T-Online vs. VW-Konzern

Beitragvon Torsten » 22.08.2006, 20:12

Pleitegeier hat geschrieben:Die Verleumdungen gegen Deine Person könntest Du ganz einfach gegenstandslos machen, indem Du so etwas schreibst wie "natürlich bin ich gegen Gewalt in jeglicher Form, vor allem verurteile ich Gewalt, die gegen menschliches Leben gerichtet ist. Außerdem unterstütze ich die UN-Menschenrechte uneingeschränkt."


Toll! Du hast ja richtig antikapitalistische Ideale! Die Volksverdummung zieht wohl doch nicht bei Jedem.
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Re: "Volks": Bild.T-Online vs. VW-Konzern

Beitragvon Pleitegeier » 22.08.2006, 20:54

Torsten hat geschrieben:
Pleitegeier hat geschrieben:Die Verleumdungen gegen Deine Person könntest Du ganz einfach gegenstandslos machen, indem Du so etwas schreibst wie "natürlich bin ich gegen Gewalt in jeglicher Form, vor allem verurteile ich Gewalt, die gegen menschliches Leben gerichtet ist. Außerdem unterstütze ich die UN-Menschenrechte uneingeschränkt."


Toll! Du hast ja richtig antikapitalistische Ideale!


Und, hast Du die gleichen Ideale, die ich oben genannt habe?
Benutzeravatar
Pleitegeier
Mutig
 
Beiträge: 754
Registriert: 02.02.2005, 20:48
Wohnort: Oberbayern

Re: "Volks": Bild.T-Online vs. VW-Konzern

Beitragvon Torsten » 23.08.2006, 09:04

Pleitegeier hat geschrieben:Und, hast Du die gleichen Ideale, die ich oben genannt habe?


Aber 100 pro!
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Interessenkonflikt?

Beitragvon Rebecca E. » 23.08.2006, 09:10

@Torsten.

Torsten hat geschrieben:
Pleitegeier hat geschrieben:Und, hast Du die gleichen Ideale, die ich oben genannt habe?
Aber 100 pro!


Dies klingt aber bezüglich Deiner Äußerungen zur Grenzzonensicherung der DDR ganz anders.

Wie kommst Du mit dem Widerspruch zurecht?

Und wie verträgt sich das mit Deinem christlichen Glauben?

Da hier die Meisten im Forum so denken wie Pleitegeier (bezüglich diesen Themas) entstehen hier gravierende Widerstände.
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Torsten » 23.08.2006, 13:14

Diese Grenze verhinderte die Gewalt, welche den ostdeutschen Lohnarbeitern seit der Annexion der DDR angetan wird. Sie verhinderte die Gewalt, welche die BRD den Menschen in den überfallenen Ländern Ex-Jugoslawien und Afghanistan antut (um nur die offiziellen Kriegseinsätze zu nennen). Sie verhinderte die Gewalt, welcher die Bürger durch das Überschwappen der organisierten Kriminalität in die ehemaligen DDR-Gebiete ausgesetzt sind. Usw.usf..
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Beitragvon ric » 23.08.2006, 13:20

Torsten hat geschrieben:... Sie verhinderte die Gewalt, welcher die Bürger durch das Überschwappen der organisierten Kriminalität in die ehemaligen DDR-Gebiete ausgesetzt sind. Usw.usf..
Der einzige Unterschied zur Kriminalität in der DDR und BRD war, dass sie in der DDR staatlich organisiert war.
Bild
Benutzeravatar
ric
Neugieriger Besserwisser.
 
Beiträge: 7754
Registriert: 30.12.2003, 11:38
Wohnort: tiefstes Bayern

Beitragvon Torsten » 23.08.2006, 14:34

ric hat geschrieben:Der einzige Unterschied zur Kriminalität in der DDR und BRD war, dass sie in der DDR staatlich organisiert war.


Was Kriminalität ist, weißte also auch nicht. Von Sachargumenten ganz zu schweigen.

Warum schreibst Du nicht mal zu einem Thema, von dem Du was verstehst? Weil dann absolute Stille wäre?
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Beitragvon Oranceo » 26.08.2006, 17:39

tja, hier hat wohl einer gewaltig einen an der klatsche :lol: *ironie*

manchmal ist es geistreicher still zu sein, besonders wenn man keine ahnung hat. :mrgreen:

zum anderen hat es auch kriminalität in der DDR gegeben, nur wurde sie nicht in den medien breitgetreten. und kriminelle energie muss nicht immer aus dem ausland kommen, wir haben da bestimmt eigene genies, ne?!
Oranceo
Schüchtern
 
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2004, 16:46
Wohnort: Berlin

Beitragvon Torsten » 27.08.2006, 16:37

Oranceo hat geschrieben:zum anderen hat es auch kriminalität in der DDR gegeben


Richtig. Hier gings aber um organisierte Kriminalität. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Beitragvon Oranceo » 27.08.2006, 18:07

Torsten hat geschrieben:Hier gings aber um organisierte Kriminalität.


Der Staat war größtenteils eine solche.

Torsten hat geschrieben:Wer lesen kann ist klar im Vorteil.


Wer denken kann, ist es auch.
Oranceo
Schüchtern
 
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2004, 16:46
Wohnort: Berlin

Beitragvon Torsten » 27.08.2006, 18:44

Oranceo hat geschrieben:Der Staat war größtenteils eine solche.


Herr, schmeiß Hirn vom Himmel! Wenigstens ein paar Milligramm!

Bekanntlich legt nur der jeweilige Staat fest, was kriminell ist. Nicht das geBILDete Verblödungsopfer eines Nachbarstaates.
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Beitragvon Pleitegeier » 27.08.2006, 18:51

Torsten hat geschrieben:Bekanntlich legt nur der jeweilige Staat fest, was kriminell ist.


Glücklicherweise ist dies nicht so.
Stichwort Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
Benutzeravatar
Pleitegeier
Mutig
 
Beiträge: 754
Registriert: 02.02.2005, 20:48
Wohnort: Oberbayern

Beitragvon Torsten » 27.08.2006, 19:21

Pleitegeier hat geschrieben:Glücklicherweise ist dies nicht so.
Stichwort Verbrechen gegen die Menschlichkeit


Da gebe ich Dir natürlich Recht - womit wir aber die Ebene des staatlichen Rechts verlassen und jene des Völker- und Menschenrechts betreten.

Ein ziemlich heißes Eisen:

Bild
Bild
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Beitragvon Pleitegeier » 27.08.2006, 21:34

Hallo Torsten,

das, was auf dem Papier steht, und wie es in unserem Staat umgesetzt wird, divergiert auch nach meiner Ansicht.
Wenn ich z.B. Artikel 23 der Menschenrechte lese, von Dir zum Teil inhaltlich zitiert:
[...](3) Jeder Mensch, der arbeitet, hat das Recht auf angemessene und befriedigende Entlohnung, die ihm und seiner Familie eine der menschlichen Würde entsprechende Existenz sichert und die, wenn nötig, durch andere soziale Schutzmaßnahmen zu ergänzen ist.

und sehe, wie in den letzten Jahren die soziale Komponente unserer Marktwirtschaft verloren ging, kann ich nur noch zynisch lachen. Wenn ich mir hier in der Münchner Gegend die Preise ansehe, kann ich mir nicht vorstellen, wie jemand als Alleinverdienerin oder Alleinverdiener in einem "einfachen" Beruf eine Familie ernähren soll.
Du hättest natürlich auch noch den schönen Artikel 14, Satz 2 GG anführen können:
Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

Ich denke jedoch nicht (wie Du?), daß Deutschland eine Revolution braucht. Es würde schon ausreichen, die Werte des deutschen Grundgesetzes zu respektieren.

Grüße, Pleitegeier

PS: Du solltest natürlich auch Artikel 13 der Menschenrechte vollständig zitieren:
(2) Jeder Mensch hat das Recht, jedes Land, einschliesslich seines eigenen zu verlassen, sowie in sein Land zurückzukehren.
Benutzeravatar
Pleitegeier
Mutig
 
Beiträge: 754
Registriert: 02.02.2005, 20:48
Wohnort: Oberbayern

Beitragvon Oranceo » 27.08.2006, 22:18

Torsten hat geschrieben:Herr, schmeiß Hirn vom Himmel! Wenigstens ein paar Milligramm!


fang torsten fang

Torsten hat geschrieben:Bekanntlich legt nur der jeweilige Staat fest, was kriminell ist. Nicht das geBILDete Verblödungsopfer eines Nachbarstaates.


scheint ja deine quelle zu sein

und zu deiner information, ich stamme tatsächlich aus der ehemaligen DDR und damit endet sein spielchen hier einen staat zu verschönigen, der menschenrechte mit füßen getreten hat.
Oranceo
Schüchtern
 
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2004, 16:46
Wohnort: Berlin

Beitragvon Torsten » 28.08.2006, 07:15

Oranceo hat geschrieben:ich stamme tatsächlich aus der ehemaligen DDR


Wie alt warst Du?

Oranceo hat geschrieben:und damit endet sein spielchen hier einen staat zu verschönigen, der menschenrechte mit füßen getreten hat.


Welches Deiner Menschenrechte wurde mit Füßen getreten?

Zudem: Natürlich hatte die DDR Fehler, sonst hätte es kaum ein 1989 gegeben. Damit kann man aber keine Verbrechen anderer Staaten rechtfertigen.
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Beitragvon Rebecca E. » 28.08.2006, 07:30

@Torsten.

Torsten hat geschrieben:
Oranceo hat geschrieben:ich stamme tatsächlich aus der ehemaligen DDR
Wie alt warst Du?


Ausreichend alt, um sich ein qualifiziertes Urteil zu erlauben.

Torsten hat geschrieben:
Oranceo hat geschrieben:und damit endet sein spielchen hier einen staat zu verschönigen, der menschenrechte mit füßen getreten hat.
Welches Deiner Menschenrechte wurde mit Füßen getreten?


Wie wäre es denn mit der Reisefreiheit?

Oder dem Recht auf Unversehrtheit?

Torsten hat geschrieben:Zudem: Natürlich hatte die DDR Fehler, sonst hätte es kaum ein 1989 gegeben. Damit kann man aber keine Verbrechen anderer Staaten rechtfertigen.


Falls es Dir Menschenrechtsexperte noch nicht aufgefallen ist, hier rechtfertigt Niemand die Menschenrechtsverletzungen anderer Staaten einschließlich der Bundesrepublik, mit Ausnahme von Dir, der die DDR noch bejubelt.
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Torsten » 28.08.2006, 07:48

Rebecca E. hat geschrieben:Wie wäre es denn mit der Reisefreiheit?


Nun, die bestand in einen großen und vielfältigen Teil der Welt. Selbst in den bekanntermaßen feindlichen anderen wurde sie zunehmend gewährt.

Wie gesagt, die DDR war nicht perfekt. Aber solche Sauereien, daß man noch nicht einmal seinen Wohnort verlassen darf, ohne die Schergen des Systems um Erlaubnis zu bitten, wie das für Langzeitarbeitslose in der BRD gilt, gab's nicht.
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Beitragvon Rebecca E. » 28.08.2006, 07:51

@Torsten.

Torsten hat geschrieben:
Rebecca E. hat geschrieben:Wie wäre es denn mit der Reisefreiheit?
Nun, die bestand in einen großen und vielfältigen Teil der Welt. Selbst in den bekanntermaßen feindlichen anderen wurde sie zunehmend gewährt.


Wie Menschenrechte nur für die "Gleicheren"?

Torsten hat geschrieben:Wie gesagt, die DDR war nicht perfekt. Aber solche Sauereien, daß man noch nicht einmal seinen Wohnort verlassen darf, ohne die Schergen des Systems um Erlaubnis zu bitten, wie das für Langzeitarbeitslose in der BRD gilt, gab's nicht.


Dann konnte sich also jeder DDR Bürger frei an dem Antifaschistischen Schutzwall bewegen? Oder bestand Gefahr für Leib und Leben?
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Torsten » 28.08.2006, 08:18

Rebecca E. hat geschrieben:Dann konnte sich also jeder DDR Bürger frei an dem Antifaschistischen Schutzwall bewegen?


Grenzsicherungsmaßnahmen gehören zur staatlichen Integrität. Wo passierst Du denn üblicherweise Staatsgrenzen?
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Beitragvon Rebecca E. » 28.08.2006, 08:22

@Torsten.

Torsten hat geschrieben:
Rebecca E. hat geschrieben:Dann konnte sich also jeder DDR Bürger frei an dem Antifaschistischen Schutzwall bewegen?
Grenzsicherungsmaßnahmen gehören zur staatlichen Integrität. Wo passierst Du denn üblicherweise Staatsgrenzen?


Bislang immer da wo es mir grade beliebte.

Auch wenn es schwer fällt zu glauben, es gibt Grenzen ohne Schlagbäume. Und wenn Du manchen Feldweg beschreitest, merkst Du nicht, das Du Dich auf einmal in einem anderen Hoheitsgebiet befindest.

:wink:
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Torsten » 28.08.2006, 08:40

Rebecca E. hat geschrieben:Auch wenn es schwer fällt zu glauben, es gibt Grenzen ohne Schlagbäume. Und wenn Du manchen Feldweg beschreitest, merkst Du nicht, das Du Dich auf einmal in einem anderen Hoheitsgebiet befindest.


Stimmt. Das kenne ich aus der DDR z.B. von der Grenze zur CSSR. Bei benachbarten feindlichen Staaten ist das aber unüblich (und unmöglich). Und mit einer anderen Hautfarbe sähe es für Dich auch an der BRD-Grenze und insbesondere den Außengrenzen des Euroimperiums anders aus.
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Beitragvon Rebecca E. » 28.08.2006, 08:48

@Torsten.

Torsten hat geschrieben:Und mit einer anderen Hautfarbe sähe es für Dich auch an der BRD-Grenze und insbesondere den Außengrenzen des Euroimperiums anders aus.


Wie es an den EU-Grenzen aussieht vermag ich mangels Erfahrung nicht zu beurteilen. Ich hoffe doch das Du entsprechende eigene Erfahrungen vorweisen kannst?

Oder betreibst Du hier Propaganda, die Du ungefiltert weitergibst? :surprise:

:suspect:
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Torsten » 28.08.2006, 08:57

Rebecca E. hat geschrieben:Oder betreibst Du hier Propaganda ...


Natürlich betreibe ich Propaganda.

http://de.indymedia.org/2005/09/129205.shtml
Der Sturm auf Europa

von Abajo la fortaleza Europa - 29.09.2005 13:15
Seit Tagen versuchen tausende Flüchtlinge mit hunderten von Leitern die Zäune Europas in Melilla und Ceuta (Marokko) zu überqueren. Hunderten ist es gelungen, es gibt zig verletzte, aber auch viele Tote. Die genaue Zahl der Opfer ist unbekannt.

weitere Artikel:
Polizei erschiesst fünf Einwanderer
Eine Nacht in Ceuta/ EU-Außengrenze

Allein gestern 6 Tote an der EU-Grenze, so die offiziellen Organe der Festung Europa, 6 Brüder und Schwestern, die vor der Armut fliehen wollten und die durch Schüsse der Guardia Civil ermordet wurden. Auch wenn sie jetzt sagen, es wären "nur" zwei Tote und Rechtfertigungen suchen. Das wichtige ist, dass Menschen ermordet werden, die ihr Recht ausüben, sich irgendwo auf dem Planeten niederzulassen, um vor den Kriegen zu fliehen, vor der Armut oder um eine Möglichkeit zu suchen, ihre Lebenssituation zu verbessern.
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Beitragvon Rebecca E. » 28.08.2006, 09:04

@Torsten.

Torsten hat geschrieben:
Rebecca E. hat geschrieben:Oder betreibst Du hier Propaganda ...
Natürlich betreibe ich Propaganda.

http://de.indymedia.org/2005/09/129205.shtml


Ich fragte Dich, ob Du Dich persönlich überzeugt hast, stattdessen lieferst Du mir einen Bericht von Indymedia, der die Tagesschau zitiert ...

... genausogut hättest Du mir einen Bildzeitungsartikel liefern können! :pillepalle:

:roll:
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Oranceo » 28.08.2006, 09:24

@torsten

wenn du versuchst, die betonung liegt auf "versuchst", mich aufgrund meines alters zu dem thema zu entmündigen, so hast du schon von vorne herein verloren.

zum anderen, menschen konnten sich nicht frei in der DDR bewegen. gerade zu grenznahen orten, worden sie teilweise darauf hin verhaftet und verhört. weiterhin solltest du mal die nutzungsbedingungen von forum.machiko.de lesen! hier gilt es auch keine propaganda zu verbreiten.

du beziehst dich auf quellen, die nur deiner argumentationsmasche dienlich sind. argumentiere doch mal mit tatsachen.

ich bin erwachsen und erfahren genug, um auch zu beurteilen welch leid meinen mitmenschen durch dieses system zu teil kam und darum, werde ich es nicht für gut heißen.

einzelne dinge wie kindergartenplätze, niedrige mieten etc. rechtfertigen nicht die dinge, die dort geschehen sind!

anscheinend bist zu DDR-zeiten zugänglich für gewisse gruppierungen gewesen und hattest daraus mehr vorteile als andere mitmenschen, sonst würdest du sie nicht so verteidigen.

mir wird fast übel und das betone ich auch gern nochmal sachlich, dass ein mensch den vergleich wagt, zwischen der BRD und der DDR und dabei die DDR als vorteilhafter darstellt.

das die BRD heute nicht mehr das ist, was sie vor 1989 gewesen ist, dazu braucht es deine antworten nicht. das wissen frei-denkende menschen von alleine.

du spielst auch gerne auf die BILD so an, sie würde menschen verblöden etc. schreibs doch mal den AXEL-SPRINGER-VERLAG und dann überlege mal schnell, wer diese rolle zu DDR-zeiten erfüllt hat??????? naaaaaaaaaaa! genau: die DDR-medien, die nur genau das berichteten, was die regierung vorgab.
Zuletzt geändert von Oranceo am 28.08.2006, 09:27, insgesamt 1-mal geändert.
Oranceo
Schüchtern
 
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2004, 16:46
Wohnort: Berlin

Beitragvon Torsten » 28.08.2006, 09:26

Rebecca E. hat geschrieben:Ich fragte Dich, ob Du Dich persönlich überzeugt hast, stattdessen lieferst Du mir einen Bericht von Indymedia, der die Tagesschau zitiert ...


Wann ist an der DDR-Grenze auf Dich geschossen worden?

Ich weiß z.B. auch, daß und warum es einen zweiten Weltkrieg gab, ohne dabeigewesen zu sein.
Wer freiwillig kriecht, spürt nicht den Druck, der ihn am Aufrechtgehen hindert. Friede sei mit Euch.

Torsten
Benutzeravatar
Torsten
Troll
 
Beiträge: 818
Registriert: 16.05.2006, 14:32
Wohnort: DDR, derzeit annektiert

Beitragvon Rebecca E. » 28.08.2006, 09:29

@Torsten.

Torsten hat geschrieben:Wann ist an der DDR-Grenze auf Dich geschossen worden?

Ich weiß z.B. auch, daß und warum es einen zweiten Weltkrieg gab, ohne dabeigewesen zu sein.


Ich kam damals als ausgewiesene Faschistin nur knapp an die Grenze der DDR. Die Grenzschutzmaßnahmen und die blicke der Grenzschutzsoldaten mit ihren Ferngläsern sind mir noch lebhaft in Erinnerung.

Wie wäre es mal, wenn Du mit Deinen Abschweifungen aufhören würdest?
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Oranceo » 28.08.2006, 09:29

also torsten, wenn du jetzt behauptest, dass es keinen schießbefehl gab und menschen nicht erschossen worden an der grenze, dann bist du wirklich weltfremd.

und ich werde dir nicht sagen, woher ich das weiß!
Oranceo
Schüchtern
 
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2004, 16:46
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges und Groteskes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron