vom Karfreitag zum US-Massaker.....

Es gibt Dinge, die glaubt man einfach nicht ...

Moderatoren: Zebra, Maude, ric, Moderation

Beitragvon Mario » 23.04.2007, 13:11

ric hat geschrieben:
Mario hat geschrieben:reichts dir?
:D
Eigentlich habe ich nichts neues erfahren.

Mir ist klar, dass keine Hau Ruck Lösung möglich ist.

Evtl eine Politik der vielen kleinen Schritte, die in der nächsten Generation Früchte trägt.


schwer zu sagen was da kommen wird....
möglicherweise werden Studenten demnächst überall ihre Knarren mit
in die Hörsäle nehmen dürfen - wie jetzt schon in Utah
es gibt Stimmen für die wäre das nach Blacksburg genau die Lösung

________________________________
what a world
Mario
 

Beitragvon Rebecca E. » 23.04.2007, 13:28

@Mario.

Mario hat geschrieben:möglicherweise werden Studenten demnächst überall ihre Knarren mit
in die Hörsäle nehmen dürfen - wie jetzt schon in Utah
es gibt Stimmen für die wäre das nach Blacksburg genau die Lösung


Mit gezückter Waffe rennen dann solche Typen nur noch in Cheerleaderübungsstunden.
Ich bin definitiv keine Christenversteherin!
Benutzeravatar
Rebecca E.
Assimiliert
 
Beiträge: 5546
Registriert: 28.12.2003, 18:33
Wohnort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Mario » 23.04.2007, 14:01

nein - darum geht es nicht
es geht darum dass eben manche daran denken
" wenn einer eine Waffe dabei gehabt hätte......."
du musst bedenken, der Täter hatte gleich die Türen mit einer schweren Eisenkette verschlossen, die hatten keine Chance, der hatte alles niedergemäht was ihm entgegenkam und suchte systematisch nach Überlebenden u.s.w.

den Rest erspare ich dir von diesen "Stimmen"
aber es sind NICHT Studenten die soetwas fordern
Mario
 

Beitragvon ric » 23.04.2007, 20:26

Mario hat geschrieben:schwer zu sagen was da kommen wird....
möglicherweise werden Studenten demnächst überall ihre Knarren mit
in die Hörsäle nehmen dürfen - wie jetzt schon in Utah
es gibt Stimmen für die wäre das nach Blacksburg genau die Lösung
Das wäre eine Bankrotterklärung des Staates.
Das (kontrollierte) Gewaltmonopol des Staates ist eine der Höchstleistungen verschiedener Kulturen.
Bild
Benutzeravatar
ric
Neugieriger Besserwisser.
 
Beiträge: 7754
Registriert: 30.12.2003, 11:38
Wohnort: tiefstes Bayern

Beitragvon ric » 23.04.2007, 20:27

Mario hat geschrieben:nein - darum geht es nicht
es geht darum dass eben manche daran denken
" wenn einer eine Waffe dabei gehabt hätte......."
du musst bedenken, der Täter hatte gleich die Türen mit einer schweren Eisenkette verschlossen, die hatten keine Chance, der hatte alles niedergemäht was ihm entgegenkam und suchte systematisch nach Überlebenden u.s.w.

den Rest erspare ich dir von diesen "Stimmen"
aber es sind NICHT Studenten die soetwas fordern
Ja.
Und jetzt denke ich weiter. Als ich in dem Alter war, fühlte ich sehr oft Zorn und Wut in mir.
Wenn ich da eine Waffe dabei gehabt hätte ...

Jungs, wieviel Wut tragt ihr in euch?
Bild
Benutzeravatar
ric
Neugieriger Besserwisser.
 
Beiträge: 7754
Registriert: 30.12.2003, 11:38
Wohnort: tiefstes Bayern

Beitragvon Mario » 24.04.2007, 09:29

na ich weiß nicht so recht .... den "jetzt"-Artikel finde ich doch eher flach

und du und deine Wut und eine Waffe ( gehabt hätte ) ?
ich denke, dass die Vorstellung jemand zu töten relativ leicht reingeht
in ein Gehirn
aber es tatsächlich auszuführen ist eine ganz andere Geschichte

guckst du nur an viele Aussagen von Soldaten, denen zwar vollkommen klar war, dass sie töten würden, aber der erste Schuß brachte auch vielen
sehr große Probleme

über männliche Aggression könnte man endlos diskutieren
auch darüber nachdenken dass wir sie doch auch brauchen
( z.B. Feuerwehrleute , Rettungspiloten , Blauhelme lass ich ma weck
aber auch Sanitäter u.s.w. könnte ich teilweise dazunehmen )
Mario
 

Beitragvon ric » 24.04.2007, 09:50

Mario hat geschrieben:na ich weiß nicht so recht .... den "jetzt"-Artikel finde ich doch eher flach...
Ich finde die Frage gut, aber die Antwort flach.
Bild
Benutzeravatar
ric
Neugieriger Besserwisser.
 
Beiträge: 7754
Registriert: 30.12.2003, 11:38
Wohnort: tiefstes Bayern

Beitragvon Mario » 24.04.2007, 10:03

bissl was stimmt immer - aber das ist auch leicht so zu sehen
den Zusammenhang mit Popstars zu dem Täter von B. finde ich absolut daneben
der junge Mann war hochgradig geisteskrank
wurde auch so bestätigt - aber sie ließen ihn ja raus aus der Klapse
ein 2. Gutachten eben....
Mario
 

Vorherige

Zurück zu Sonstiges und Groteskes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron